Das Magazin für Sozialschmarotzer und sonstiges Gesinde

Kameradenschweine

Greenpeace kritisiert die konventionelle Schweinehaltung. Ein nicht genannt werden wollender Bundeswehrgeneral empört sich daraufhin: „Tagsüber können sich die Rekruten meinetwegen im Dreck suhlen und Schweinefraß essen, soviel sie wollen. Aber an Führers Geburtstag will ich sie geschniegelt und gestriegelt in Reih und Glied aufmarschiert sehen, bevor wir die Sau rauslassen.“

Sie sind der 786137010. Besucher seit den olympischen Winterspielen in Montreal.   

Impressum & Datenschutz


Vorheriger Artikel  : Vorheriger Monat

Impressum & Datenschutz