Das Magazin für Tabubrüche innerhalb der 30-km/h-Zone

Fahnenstreit

Aufsehen erregte die Einblendung einer rot-schwarz-gelben Deutschlandfahne anlässlich eines "Tagesthemen"-Beitrags über das EM-Halbfinalspiel Deutschland-Türkei. Hintergrund dieses Fauxpas ist die Tatsache, dass die schwarz-rot-goldene Flagge von einer Kölner Mediengruppe kopierrechtlich geschützt wurde. Eine 10-Sekunden-Einblendung hätte die Gebührenzahler rund 100.000 EUR gekostet. Die ARD verhandelt jetzt mit einer Brüsseler Agentur wegen der kostengünstigeren Verwendung der Belgischen Fahne, um den Sehkomfort ihrer Kunden zu verbessern.

Sie sind der 364589818. Besucher seit dem Verbot der Kinderprostitution.   

Impressum


Vorheriger Artikel  : Vorheriger Monat

Impressum