Das Magazin für Tabubrüche innerhalb der 30-km/h-Zone

Doch noch zu ehrlich, um das durchgehen lassen zu können

Die Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Frauke Petry, weil sie 2015 unter Eid eine Falschaussage vor einem Wahlprüfungsausschuss gemacht haben soll. „Normalerweise hätten wir das Verfahren eingestellt, da wir von einer AfD-Vorsitzenden ohnehin nur Wahrheitsverdrehungen erwarten können“, erläutert der Staatsanwalt. „Aber jetzt, wo Frau Petry mit dem Austritt aus der AfD-Fraktion bewiesen hat, dass sie doch noch einen Funken Ehre im Leib hat, mussten wir handeln.“

Sie sind der 168990682. Besucher seit dem Tod meiner Großmutter (Gott hab' sie selig).   

Impressum


Vorheriger Artikel  : Vorheriger Monat

Impressum