Das Magazin für gesellschaftsrelevante Liebestechniken

Eiskalt

Nachdem die Stadt Hannover dem Drängen auf Freigabe des Maschsees wegen der unzureichenden Eisdicke nicht nachgeben durfte, kann sie nun mit einer winterlichen Attraktion der besonderen Art aufwarten: In der Eilenriede wurde ein 57-jähriger Obdachloser erfroren aufgefunden.

Aus diesem Anlass bietet das Stadtforstamt stündliche Führungen an (Schulklassen, Kaffeekränzchen und Kegelclubs melden sich bitte einen Tag vorher telefonisch an). Rund um die Bank, auf der der schnöde Schnorrer sein letztes Stündlein hat schlagen hören, laden zahlreiche Bratwurst- und Glühweinbuden sowie ein Stand mit Asiatischen Spezialitäten den Besucher zum Verweilen ein. Auf einer eigens aufgebauten Showbühne stellt ein Pantomime den Tod des alten Mannes nach. Am Wochenende treten dort die bekannten Musikgruppen "Coldplay" und "Grateful Dead" auf. Wegen eines Todesfalls musste die Augsburger Puppenkiste leider kurzfristig die Aufführung ihres Stückes "Urmel stirbt im Eis" absagen. Doch wahrscheinlich werden unsere Kleinsten ohnehin damit beschäftigt sein, den Leichnam in ihrem kinderlichen Übermut mit Schneebällen zu bewerfen.

Die Stadt Hannover hofft, den Kadaver bei anhaltenden Minustemperaturen noch bis Ende des Monats, vielleicht sogar noch bis in den März hinein, ausstellen zu können.

Sie sind der 686425114. Besucher seit Ihrer letzten Geschlechtskrankheit.   

Impressum & Datenschutz


Vorheriger Artikel  : Vorheriger Monat

Impressum & Datenschutz