Das Magazin für gezielt desinteressierte Desinformation

Mit der Union durch das Jahr 2011

Der ultimative Bauernkalender

Januar: Es rauscht im deutschen Blätterwald, ist wintertags das Herz so kalt.

Eiskalter Pressetermin für Ursula von der Leyen: Die Bundesfamilienministerin will beweisen. dass sie auch für die Langzeitarbeitslosen da ist und lässt sich Arm in Arm mit einem Hartz-IV-Empfänger ablichten. Später stellt sich heraus, dass der obdachlose Mann bereits vor drei Tagen erfroren war. Frau von der Leyen wunderte sich: „Er kam mir so kuschelig warm vor ...“

Februar: War auch der Januar noch so teuer, im Februar senkt der Staat die Steuer!

Endlich Steuererleichterungen: Demzufolge kann eine Familie mit vier Kindern und einem Monatseinkommen von 1200 EUR brutto zukünftig dann den Kauf einer Luxusyacht im vollen Umfang von der Steuer absetzen, wenn sie für mindestens eines der Kinder keinen Kindergeldanspruch mehr geltend machen kann, das Kind aber dauerhaft auf dieser Yacht lebt. Die Union feiert den ausgehandelten Kompromiss als Durchbruch in der Steuer-, Familien- und Seerechtspolitik.

März: Wer märztags vor Agenten flüchtet, wird stante pede hingerichtet.

Bundesinnenminister de Maizière gerät unter Terrorverdacht. Nachdem er sein Haus ohne Begründung bei Google Street View unkenntlich machen ließ, wird der BND auf ihn aufmerksam. Bei einer Haussuchung entdecken Beamte schließlich einen Taschenkalender mit angestrichenen Terminen und unbekannten Abkürzungen, die möglicherweise auf geplante Attentate hindeuten könnten Außerdem finden sie einen Autoatlas, reichlich Dreckwäsche und einen geheimnisvollen Koffer. De Maizière wird auf der Flucht vorsichtshalber von Beamten des BKA erschossen.

April: Steht auch der Bau des Bahnhofs still, ist’s doch ein trügerisch’ April!

Da die CDU bei den Landtagswahlen Ende März eine böse Schlappe einstecken musste, stoppt die grün-rote Regierung mit sofortiger Wirkung den fast vollendeten Bau des umstrittenen „Stuttgart-21“-Bahnhofs. Bundesumweltminister Norbert Röttgen beschlagnahmt die Baugrube, um an gleicher Stelle das erste deutsche Atommüllendlager zu errichten. Die Schwaben sind schließlich ein so gemächliches Volk, dass Ihnen Halbwertzeiten von 24.000 Jahren und mehr keinen Schrecken einjagen dürfte.

Mai: Im Mai hört man die Sozen sagen: „Soll er doch mal die andern plagen!“

Die SPD schafft es endlich, den ungeliebten Thilo Sarrazin vor die Tür zu kanten, nachdem sie ihm den Ringfinger seiner Frau Ursula als letzte Warnung zugesendet hatte. Brüskiert tritt Sarrazin in die CDU ein, wo er auf anhieb das neugeschaffene Amt des Bundesintegrationsministers übernimmt.

Juni: Gilt Weibern nur die Vuvuzela, fehlt uns im Juni Uwe Seeler.

Angela Merkel jubelt wieder – zwar haben die Herren der Schöpfung dieses Jahr Pause, dafür findet in Deutschland die Frauen-WM statt. Die Bundeskanzlerin kennt das Regelbuch zwar inzwischen aus dem Effeff, will sich in der Umkleidekabine aber mal überraschen lassen, was – um alles in der Welt – Frauen sind.

Juli: Wer schnüffelt, ohne dass er high wär’, lebt ab dem Juli ohne Freiherr.

Stephanie Freifrau hin und her Guttenberg moderiert nach „Tatort Internet“ nun die RTL-II-Serie „Tatort Bundeswehr“. Der Sender ist bereits in der ersten Folge einer hochrangigen Persönlichkeit auf der Spur, die in Afghanistan zahlreiche Rekruten missbraucht hätte. Kurze Zeit später wird die Recherche ohne eine offizielle Begründung eingestellt und Freifrau ex und hopp Guttenberg lässt sich von ihrem Mann scheiden.

August: Ist es August, fehlt Dir ’ne Barbie? Verzweifle nicht – es gibt noch Gaby!

Die Beliebtheit des noch vor kurzem als Thronprinz von Angela Merkel gehandelten Freiherrn an und für sich Guttenberg sinkt in den aktuellen Umfragen auf einen nicht für möglich gehaltenen Tiefstwert. Analysen beweisen: ihm fehlt eine geile Ische an seiner Seite. Also bändelt er mit der ehemaligen „CSU-Freieunion-Freiewähler“-Politikerin und jetzigen Vorsitzenden der „Freilich Christlichen Wählerunion“ Gabriele Pauli an.

September: Wenn spät im Sommer Wähler stänkern, sollst Du zum Herbst an später denkern!

Nach neuesten Umfragen sind der Koalition nur noch ganze zwei Wähler geblieben. Da die Pharmaindustrie ein Medikament entwickelt hat, um die beiden zu heilen, kommt es zur ernsten Regierungskrise. Die Regierung beschließt prophylaktisch eine 1500%-ige Erhöhung der Pensionsbezüge ehemaliger Minister.

Oktober: Wer im Oktober Sprüche sprüht, auch sonst vor Rachsucht heftig glüht.

Zu allem Überfluss wirft nun auch noch Christian Wulff sein Amt als Bundespräsident hin. Bundesintegrationsminister Sarrazin hatte ihm nachts in mannshohen Lettern den Schriftzug „Türkensau!“ ans Schloss Bellevue gesprüht. Nachdem Wulff in seiner Abschiedsrede offen Position gegen Sarrazin bezieht, wird er in den frühen Morgenstunden des darauffolgenden Tages in das Ghetto Neukölln deportiert.

November: Novemberlich trägt Mann ’nen Schal, dann sieht man nicht der Pusteln Qual.

Nach nicht einmal zwei Monaten trennen sich bereits wieder die Wege von Theodor ab und an Guttenberg und Gabriele Pauli – man munkelt, dass der Verteidigungsminister unter einer Latex-Allergie leidet. Zeitgleich stellt Bundeskanzlerin Angela Merkel im Bundestag die Vertrauensfrage – und wird dafür im Bundestag herzhaft ausgelacht. Ausgerechnet jetzt, wo der Weg zur Macht frei wäre, fehlt Freiherr hin und her Guttenberg eine First Lady an seiner Seite.

Dezember: Zum Feste rein, raus, fidibus – dann ist auch mit dem Reigen Schluss.

Um doch noch zum Bundeskanzler gewählt zu werden, heiratet Theodor rein und raus Guttenberg im Schnellverfahren die ehemalige Kanzlerin Angela Merkel. Wenige Tage nach seiner Vereidigung legt Kanzler hin und weg Guttenberg unter ungeklärten Umständen sein Amt nieder und wird neuer Bundespräsident. Das Kanzleramt übernimmt bis auf weiteres seine neue Frau Angela ...

FORTSETZUNG FOLGT!

Sie sind der 565976483. Besucher seit dem 16.07.2018.   

Impressum


Vorheriger Artikel  : Vorheriger Monat

Impressum